Bericht aus dem KGR

Der KGR hat sich schwerpunktmäßig mit regionalen Fragen beschäftigt, die Ihren Zielpunkt in einer gemeinsamen Sitzung aller KGRs aus der Region im September hatten.

Auf dieser Sitzung sind die gegenwärtigen Positionen zur Regionalisierung ausgetauscht worden.

Während in Maria-Magdalenen Klein-Borstel und unserer Gemeinde intensiv an dem Thema gearbeitet wird, sind die Gemeinden Ohlsdorf-Fuhlsbüttel und St. Lukas momentan sehr mit eigenen Themen beschäftigt.

Gemeinsam wird jedoch eine engere und verbindlichere Zusammenarbeit angestrebt. Dazu sollen ein gemeinsamer Gemeindebrief für die gesamte Region erarbeitet werden und auch die Zusammenarbeit im regionalen Pfarrteam soll enger und mehr auf die Region bezogen werden. Aufgabenfelder pastoraler Arbeit sollen nicht mehr zuerst gemeindebezogen, sondern regional beschrieben werden (z.B. Konfirmandenarbeit, Erwachsenenarbeit, etc.). Dies könnte bedeuten, dass Pastorinnen und Pastoren nicht mehr für alle Gemeindebereiche verantwortlich sind, sondern sich auf weniger auf Bereiche konzentrieren und diese in der Region vertreten. Damit würde ein großer Schritt dahin gemacht werden, bei zukünftig geringeren Pastor*innenzahlen die anfallenden Aufgaben besser bewältgen zu können.

Auch das Thema einer möglchen Fusion wurde angesprochen. Ob, und wenn ja, wann ein solcher Schritt möglich ist, lässt sich momentan nicht absehen, da hierzu die Positionen noch weiter geklärt werden müssen.