Bericht aus dem KGR

Seit dem letzten Bericht aus dem KGR haben uns insbesondere die folgenden Themen beschäftigt:

 

Wechsel in der Leitung des EAK

Mit dem Jahreswechsel haben Gabriele und Karl-Heinz Otto ihre Tätigkeit im EAK (Ehrenamtlichen Koordination) niedergelegt. Gabriele Otto hat das Team seit seiner Gründung geleitet und hat viele Impulse für die Arbeit gegeben. Unter ihrer Leitung ist die ‚Ehrenamtlichen Broschüre‘ entstanden, es gab Besuche in allen Gruppen, sie hat mit dem EAK zum Treffen der 'Roten Hüte' (Leiterinnen und Leiter der Gruppen in unserer Gemeinde) eingeladen und den Ehrenamtlichen Dank zusammen mit dem EAK-Team organisiert und durchgeführt. Dabei hat Karl-Heinz Otto - selbst auch Mitglied im EAK - sie in vielerlei Weise unterstützt. Wir danken beiden ganz herzlich für all die Arbeit, Gedanken und ihr Engagement in unserer Gemeinde und freuen uns, dass sie uns in verschiedener anderer Weise (u.a. als Leitung des Frauenfrühstücks, das sie wieder ins Leben gerufen hat) verbunden bleiben. Die Leitung des EAK übernimmt Erika Kahle, auch ein Gründungsmitglied des EAK. Wir wünschen ihr für alles Gottes Segen und gutes Gelingen!

Außerdem hat, angeleitet durch den Kirchenkreis, eine Auswertung der Ehrenamtlichen Begleitung und Betreuung stattgefunden, in die auch der KGR eingebunden war. Wir warten gespannt auf die Ergebnisse und werden davon berichten.

 

Region

In der Region herrscht Bewegung, ausgelöst durch die Pfarrstellenplanung des Kirchenkreises, nach der wir in den 2030iger Jahren durch viele Eintritte in den Ruhestand und nicht ausreichendem pastoralen Nachwuchs vermutlich nur noch 2,5 bis max. 3 Pfarrstellen in der Region (momentan vier Gemeinden mit fünf Kirchen) haben werden. Der KGR hat sich ausführlich mit dieser Situation beschäftigt und mit einem Impulsbeschluss die nachhaltige Beschäftigung mit dem Thema in der Region angeregt. Dieser Impulsbeschluss regt an, über die Folgen dieser Entwicklung bis hin zu einer möglichen Fusion nachzudenken. Auf der Gemeindeversammlung wurde darüber berichtet.

 

"HuBü hilft" Dankeschön

Der KGR hat beschlossen, die bei "Hummelsbüttel hilft"  Aktiven am 19. März zu einem 'Dankeschön Abend' einzuladen.

 

Stelle für Arbeit mit Kindern

Im Bereich 'Arbeit mit Kindern' hat der Kirchenkreis der Einrichtung einer Stelle für sechs Stunden pro Woche zugestimmt.

 

Finanzen

Der KGR hat den Haushalt für 2019 beschlossen. Er weist einen Überschuss von ca. 8.000 € aus.

Außerdem hat er beschlossen, eine Kirchensteuernachzahlung in Höhe von 9.732,00 € der Christophorus-Stiftung zuzuführen.