Aus den Kitas TWH


Während ich dies schreibe, befinden wir uns noch in der erweiterten Notbetreuung, kaum etwas kann verlässlich geplant werden. Unser Faschingsfest wurde erst einmal verschoben, vielleicht muss es auch ganz ausfallen. Dann machen wir eben einen „Verkleidungstag“ mitten im Jahr, wenn es wieder möglich ist.

Wir sind hauptsächlich sehr froh, dass wir bisher ohne Infektion geblieben sind, hoffen, dass das auch weiterhin so bleibt und danken allen sehr herzlich, die durch Verständnis, Umsicht und Einhaltung der Regeln dazu beitragen.

Anfang Dezember, vor dem 2. Lockdown, waren wir mit unseren Kita-Kindern noch einmal in der Kirche. Unsere gemeinsamen Andachten müssen zwar zur Zeit pausieren, aber die Gruppen konnten getrennt voneinander einen kurzen Besuch machen. Vorm Altar brannte unsere Kinderkirchen-Kerze, es gab ein wenig weihnachtliche Musik und die Kinder konnten nacheinander die liebevoll aufgebaute Krippe betrachten. Eines der Kinder entdeckte sogar einen Dino, der sich bei genauerem Hinschauen doch als Kamel entpuppte.

 

Unsere Vorschulkinder brachten ihre Lichter mit, der Text des Liedes von Wolfgang Longardt passte und passt sehr gut in diese Zeit:

„Tragt in die Welt nun ein Licht,

sagt allen: Fürchtet euch nicht!

Gott hat euch lieb, Groß und Klein

Seht auf des Lichtes Schein.“

 

Bleiben Sie behütet und gesund.

Sylvia Heitmann